Holzarbeiten

Holz fügt sich als Gestaltungselement harmonisch in den Garten ein und ist als natürlicher Baustoff ideal geeignet für Terrassen, Zäune und Sichtschutzelemente. Kaum ein Bodenbelag wirkt naturnäher als Holzterrassen. Das Material heizt sich bei Sonneneinstrahlung nicht so stark auf wie eine Pflasterung und ist daher barfuss besonders angenehm begehbar. Materialwahl und Konstruktion sind entscheidend, damit Sie lange Freude an den Holzarbeiten haben. Die einfachste Methode, die Lebensdauer von Holzarbeiten zu verlängern, ist konstruktiver Holzschutz (z.B. kein Erdkontakt) dadurch wird nach dem Nasswerden eine schnelle Trocknung erzielt. Am Preisgünstigsten ist Fichte oder Kiefer (muss allerdings regelmäßig mit Holzschutzlasur behandelt werden), mittlere Haltbarkeit versprechen Douglasie, nordische Fichte, Eiche und Robinie und am witterungsbeständigsten sind Tropenhölzer, z.B. Ipe, Cumaru und Massaranduba aus Südamerika. Je dichter das Holz, desto haltbarer ist es.

In die Entscheidung sollte der Sachverhalt miteinfließen, das der hiesige Bedarf an Tropenhölzern weit größer ist als die Plantagen hergeben und deshalb der größte Anteil aus Raubbau am tropischen Regenwald besteht. Das Siegel des FSC ist Ihre Garantie für gut bewirtschaftete Wälder. Der FSC
( Forest Stewardship Council ) ist eine nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation, die sich für eine umweltgerechte, ökologisch und sozial verantwortliche Nutzung der Wälder unserer Erde einsetzt. Alle Holzartikel, die dieses Gütezeichen tragen, stammen aus überprüfter Waldbewirtschaftung.
Eine echte Alternative zu Tropenholz stellt öl-hitze-behandeltes Holz aus nachhaltiger, europäischer Forstwirtschaft dar und ist aufgrund seiner natürlichen Dauerhaftigkeit und angenehmen Optik ideal zur Verarbeitung geeignet. Relativ neu sind Verbundmaterialien aus Holzspänen und Kunststoff, sie sind verwitterungsresistent und stammen nicht aus den Tropen. Wir richten uns bei der Verarbeitung des Materials immer nach dem Kundenwunsch.

Holz ist ein Symbol für Wärme und Natürlichkeit